Amsal

In folge des Krieges in ihrem Heimatland Jugoslawien sind die Eltern von Amsal nach Luxemburg geflüchtet, wo Amsal im September 2000 auf die Welt kam. Amsal wurde zu früh geboren und leidet seitdem an einer motorischen hirnbedingten Schwäche.

Im Jahr 2012 unterzog sich Amsal einer Operation und verbrachte die darauf folgenden 18 Monate in der Reha im Rehazenter. Während dieser Periode wurde er eingeschult und hat gelernt zu gehen. Später hat er seine Studien weitergeführt und ist jetzt auf der Suche nach einem Arbeitsplatz.

Sein größter Wunsch ist es sich auf die paraolympischen Spiele im Paracyclismus in Paris 2024 vorzubereiten. Dank Back2Sports und unserer finanziellen Unterstützung bekam Amsal die Möglichkeit sich ein an seine Bedürfnisse angepasstes Gebrauchtfahrrad zu kaufen, welche es ihm ermöglicht sofort mit der Vorbereitung loszulegen.

Desweiteren haben wir gemeinsam mit Amsal am PowermaxX, einem Mini Triathlon für Jugendliche mit oder ohne Behinderung in Saint Léger in Belgien teilgenommen. Die Challenge:
-200m Schwimmen im kalten See von Conchibois!
-10,5 km Fahrrad
-3,5 km Laufen (ein großes Hinderniss für Amsal und seine Behinderung)

Glückwunsch Amsal! Viel Glück für die Zukunft.

Ein großes Dankeschön an Mike und Elisa, welche Amsal beim PowermaxX, unterstützten.